Current Status
Not Enrolled
Price
96
Get Started

Onlinekurs

Filmanalyse

Mit welchen Methoden kann man Wissen über, durch und mit filmischen Medien erschließen? Welche Bedeutung ergibt sich aus filmischen Ausdrucksmitteln wie z.B. Einstellungsgrößen, Kameraperspektiven, Soundeffekten oder der Montage? Der Onlinekurs Filmanalyse führt in die Grundlagen der Filmanalyse ein.

Der Onlinekurs beginnt mit konkreten Fragen der Filmgestaltung und erläutert Analysemethoden und filmwissenschaftliche Theorien an konkreten Filmbeispielen.

 

Was bietet der Kurs?
Der Onlinekurs Filmanalyse bietet eine Einführung in die Grundlagen der Filmanalyse. Ziel des Onlinekurses ist die Vermittlung eines Basiswissens über Filme und filmwissenschaftliche Analysemethoden für Studierende unterschiedlicher Disziplinen. Der Onlinekurs ist für den Einsatz in Vorlesungen und Seminaren an Universitäten (derzeit in einer Pilotphase an der Universität Hamburg) in einem Blended-Learning-Verfahren konzipiert, eignet sich aber auch zum Selbststudium.
Inhalte
Der Onlinekurs befasst sich mit den methodischen und theoretischen Grundlagen einer wissenschaftlichen Filmanalyse und führt ein in ein in die Wissenschaftsdisziplin Filmwissenschaft. Filmwissenschaft befasst sich mit einem Wissen über, durch und mit filmischen Medien. Es wird also nicht nur um eine Einführung in Fragen der konkreten handwerklichen Gestaltung von Filmen gehen, z.B. Einstellungsgrößen, Kameraperspektiven, Soundeffekte oder Montage, sondern auch um methodisch-theoretische Ansätze, die die Bedeutung von filmischen Ausdrucksmitteln zu erklären versuchen.

Der Onlinekurs basiert auf vorhandener Literatur zur Film- und Fernsehanalyse und nutzt diese an geeigneter Stelle für die eigene Argumentation. Es geht hier nicht darum, eine grundlegend neue Definition der Filmanalyse zu entwickeln, sondern vorhandene Ansätze zusammenzuführen und als grundlegendes Handwerkzeug einer film- und medienwissenschaftlichen Herangehensweise zu vermitteln. Als wichtigster Ansatz erweist sich dabei eine epistemologisch orientierte Herangehensweise, die sich an einem Wissen über, durch und mit Medien orientiert. Der Onlinekurs folgt also zum einen einem epistemologischen Zugang zur Medienwissenschaft, zum anderen legt er Wert auf die Vermittlung praktischer, d.h. operationalisierbarer Kompetenzen der Filmanalyse.

Ziel
Der Onlinekurs Filmanalyse vermittelt grundlegende Kompetenzen des wissenschaftlichen Filmverstehens. Film wird dabei sowohl aufgefasst als ästhetisches Produkt wie auch als Kommunikat. Wert wird dabei weniger auf die Kenntnis eines Korpus an Filmtheorien gelegt als vielmehr auf die Fähigkeit wissenschaftliche Texte zu produzieren. Diese bilden die Grundlage für das Studium sowie für die Wissenschaftspraxis im Bereich Medien- und Filmwissenschaft.
Gliederung
Der Kurs ist in 14 Lektionen gegliedert, von denen Lektion 1 bis 5 zunächst ein Basiswissen zur Filmanalyse vermitteln sollen und zugleich wichtige Begrifflichkeiten einführen. Die Lektionen 6 bis 9 greifen einzelne filmanalytische bzw. ästhetische Schwerpunkte heraus und erläutern diese. Die Lektionen 10 bis 14 widmen sich detaillierter einzelnen filmwissenschaftlichen Methoden und Theorien.
Hinweis zur Angabe und Transkription koreanischer Beispiele, Namen und Begriffe
Unser Onlinekurs zur Filmanalyse ist in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich für Koreanistik der Universität Hamburg entstanden. Aufgrund dessen verwenden wir in den Units häufig koreanische Filmbeispiele.

Bei der Angabe von Namen folgt dieser Kurs dem koreanischen System, in dem der Familienname vor dem Vornamen genannt wird. Bsp.: Park Chan-wook statt Chan-wook Park. Darüber hinaus wurden alle koreanischen Namen und Begriffe, wenn nicht anders gekennzeichnet, nach der revidierten Romanisierung von 2000 transkribiert.

Screenshots aus dem Onlinekurs Filmanalyse

Kurs Content

Alles ausklappen